Die äußere Hierarchie ist heute durch die Hermetik und die Kabbala (Planetensphären und Lebensbaum) den allermeisten vor allem geistig interessierten Menschen bekannt. Völlig unbekannt ist heute jedoch das Wissen um die Hierarchie der 7 Orte. Ich habe in keiner Schrift mit Ausnahme der „Pistis Sophia“, einer fast 2000 Jahre alten Schrift, davon gelesen. Auch in den beiden Bücher von Henoch, die Bücher Jeu, wird manches davon erwähnt.

Diese Hierarchie birgt die Schlüssel für die göttliche Geburt. Dieses Wissen und vor allem die geistige Praxis kann nicht groß genug eingeschätzt werden.

Grundsätzlich geht es um 7 Orte. Ich verwende diesen Begriff in Anlehnung an die „Pistis Sophia“. Jeder dieser Orte birgt eine gewisse Struktur und Gesetzmäßigkeiten für die seelische und geistige Entwicklung. Die 7 Orte lauten folgendermaßen:

 

Der Ort derer, welche die Erbteile und Mysterien empfangen haben

Das Lichtland, der Ort des Lichtschatzes

Der Ort derer von der Rechten

Der Ort derer von der Mitte

Der Ort des 13. Aeons

Der Ort der 12 Aeonen

Der Ort der Archonten der Heimarmene

 

In dieser kurzen Beschreibung möchte ich auf den 1. Ort nach der grobstofflichen Ebene, dem Ort der “Archonten der Heimarmene” eingehen. Dieser Ort betrifft alle 360 Archonten. Es gibt 360 positive und 360 negative Archonten, die direkt mit dem Menschen verbunden sind. Auch gibt es positive wie auch negative Archonten analog den Planetensphären, man nennt sie die “Archonten der großen Heimarmene”. 

Die erste Aufgabe innerhalb dieses Ortes ist es, diese Substanzen im Körper, in der Seele und im Geist zu erkennen, die den Archonten entsprechen. Diese innerste Prägung der Persönlichkeit nennt man „Hefe“ oder „Bodensatz“. Der Mensch steht zu jeder Zeit mit den Archonten in direkter Verbindung. Das Licht im Menschen kommt nicht ihm zugute, sondern fließt zu den Archonten ab. Erst das Wach-Sein ermöglicht es dem Menschen,  dieses Licht seinem eigenen Bewusstsein zuzuführen. 

Man muss jedoch nicht annehmen, dass die Archonten dadurch immer stärker werden. Es gibt eine geistige Wesenheit mit dem Namen Melchisedek, welche den Archonten dieses so gewonnene Licht wieder nimmt, es reinigt (unter anderem wird es in der Ausrichtung der Kraft neutralisiert) und in das Lichtreich des Menschen bringt.

Grundsätzlich betreffen alle 7 Orte die Erde. Gleichzeitig gilt, dass sie als gesetzmäßige Struktur der Entwicklung des Menschen das gesamte Universum durchdringen. Gäbe es einen Menschen in einer weit entfernten Galaxie, dann würden für ihn die gleichen Gesetzmäßigkeiten gelten.

In meinen Seminare lehre ich die dieses umfassende Wissen dieser Hierarchie.